Bereich wählen

Berichte Bereichsfeuerwehrverband

Funkübung Abschnitt 1

Erstellt von Herbert Putz am 23.05.2017

Gefahrengutunfall und ein Brand waren die Übungsannahme bei der Abschnittsfunkübung.

Am 19. Mai 2017 wurde im Abschnitt 1 (BFV Leibnitz) eine Funkübung durchgeführt. Übungsannahme war ein verunfallter LKW mit Gefahrengut (33 1203) im Gewerbepark Tillmitsch (Römerweg) und eine in Brand geratene Lagerhalle nachdem der Fahrer auf Grund eines medizinischen Notfalles am Steuer die Kontrolle über das Fahrzeug verloren hatte und gegen die Lagerhalle geprallt war.

Zuerst wurden die FF Tillmitsch, die FF Neutillmitsch und das ELF Gleinstätten alarmiert. Am Einsatzort übernahm die FF Tillmitsch die Einsatzleitung, den Erstangriff und die Menschenrettung, die FF Neutillmitsch unterstützte die Löscharbeiten, baute die erste Zubringleitung auf und regelte den Verkehr, das ELF Gleinstätten übernahm zusammen mit der FF Tillmitsch die Einsatzleitung.

Nach dem Übungsszenario griff der Brand auf eine weitere Halle über, wobei sich noch zwei Personen in der Halle befanden, daher wurden die FF Kaindorf, die FF Seggauberg und die FF Untergralla per Funk nachalarmiert.

Aufgabe der FF Kaindorf war der Löschangriff beim Brand der nördlichen Halle, die FF Seggauberg stellte einen Atemschutztrupp, der in die nördlichen Halle vorging, da sich noch zwei Personen in der Halle befanden. Die FF Untergralla stellte den Atemschutz-Reservetrupp, und richtete zusammen mit dem Roten Kreuz einen Sanitätssammelplatz ein.

Besonderer Dank gilt den Kameraden von der FF Gleinstätten für die Teilnahme an der Übung mit dem ELF, dem Abschnittsfunkbeauftragten, LM d. F. Thomas Strohriegl von der FF Tillmitsch für die gesamte Organisation, sowie der FF Tillmitsch für die Stärkung nach der Übung.

 

Bericht und Fotos: Abschnittspressebeauftragter OBI Martin Kremser, FF Untergralla

Galerie