Bereich wählen

Berichte Bereichsfeuerwehrverband

Abschnittssanitätsübung in St. Georgen an der Stiefing

Erstellt von Herbert Putz am 10.06.2017

Ein vollbesetzter Schulbus kollidierte mit einem Moped und überschlug sich mehrmals – Unfallbilanz sechs Schwerverletzte – Gott sei Dank nur eine Übung.

 

Die Feuerwehr St. Georgen an der Stiefing führte zusammen mit den Sanitätern des Abschnitts 2 und dem Roten Kreuz der Dienststelle Wildon eine Übung durch.

Übungsleiter OLM d. S. Herbert Sänger: „Im realistisch dargestellten Szenario kamen 2 Jugendliche vom nahegelegenen Schwimmbad mit ihrem Moped zu schnell in die unübersichtliche Kurve. Die Lenkerin des mit 7 Kindern vollbesetzen Schulbusses versuchte auszuweichen, kam mit dem Vorderrad über die steile Böschung und überschlug sich mehrmals“.

Die Schwerverletzten Kinder wurden mit größter Sorgfalt über ein zuvor mit schwerem Rettungsgerät geschaffenen Zugang gerettet.

Am eingerichteten Sanitätsplatz, wurden die Kinder von den Feuerwehr- und Rettungssanitätern unter dem Kommando des Feuerwehrarztes Dr. Robert Sponner fachgerecht erstversorgt.

Feuerwehrarzt Dr. Robert Sponner: „In einem solchen Horrorszenario ist nicht nur die Triage eine emotionale Belastung sondern die notärztliche Behandlung von verunfallten Kindern stellt insbesondere eine Herausforderung dar“.

Die Einsatzleitung erfolgte durch den Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr St. Georgen an der Stiefing HBI Wolfgang Pucher: „Ein Unfall mit derart dramatischen Ausgang ist für alle Beteiligten eine große Belastung. Umso wichtiger ist es, solche Szenarien zu beüben, um im Ernstfall professionell handeln zu können“.

Bei der Schlussbesprechung bedankte sich OLM d. S. Herbert Sänger bei 55 Feuerwehrmännern sowie beim Roten Kreuz für die Teilnahme an der Übung. ABI Andreas Kainz bedankte für die Ausarbeitung der großen Sanitätsübung und den tollen Ablauf.

 

Bericht: OLM d. S. Herbert Sänger (Abschnittssanitätsbeauftragter)

Foto: OLM d. V. Sandra Suppan (Abschnittspressebeauftragte)

Galerie