Bereich wählen

Berichte Bereichsfeuerwehrverband

Praktisches Arbeiten im Brandhaus

Erstellt von Herbert Putz am 15.06.2017

Insgesamt 15 Atemschutztrupps des Abschnittes 8 nahmen an einer sehr intensiven Übung im Brandhaus der Feuerwehr- und Zivilschutzschule Steiermark teil.

„Hier Atemschutztruppführer, Brandherd wurde lokalisiert, niedrigster Flaschendruck 200 bar“.

Dieser Funkspruch wurde am Samstag, dem 3. Juni 2017, zwischen 14 und 18 Uhr beim Brandhaus der Feuerwehr- und Zivilschutzschule Steiermark, in Lebring sehr häufig gehört.

Grund hierfür war eine Atemschutzübung, welche für die Atemschutzgeräteträger sowie deren Gruppenkommandanten und Tanklöschfahrzeug-Maschinisten des Abschnittes 8 organisiert wurde.

An der vom Abschnittsatemschutz-Beauftragten OBI Erich Schlager organisierte und vorbereitete Übung, nahmen 15 Trupps teil. Das Übungsziel, das seitens OBI Schlager ausgegeben wurde, bestand darin, nicht auf Geschwindigkeit hinzuarbeiten, sondern genau und vor allem sicher zu arbeiten und die bereits erworbenen Kenntnisse zu perfektionieren, das war an diesem Samstagnachmittag gefragt.

Dass am Ende des Tages wieder bei allen die Luft drinnen war, dafür sorgte die Freiwillige Feuerwehr Leibnitz, die mit ihrem Atemschutzfahrzeug zur Stelle war und für die Füllung der Flaschen sorgte.

OBI Schlager, der am Ende des Ausbildungsnachmittages mit seiner Mannschaft zufrieden zurückblickte, dankte den Atemschutzgeräteträgern für die Bereitschaft an weiteren Ausbildungsstunden teilzunehmen.

 

Bericht: BM Benjamin Zöhrer, Pressebeauftragter Abschnitt 8

Bilder: HBI Markus Vogel (FF Lebring-St. Margarethen), OBI Erich Schlager (Atemschutzbeauftragter Abschnitt 8), BM Benjamin Zöhrer (Abschnittspressebeauftragter)

           

           

Galerie